Einrichtungen & Dienste

Zwischen Elbufer und Lüneburger Heide liegen unsere 16 Kirchengemeinden. Die Angebote für die Menschen in der Region umfassen Kinderbetreuung, Jugendangebote, Musik- und Chorangebote sowie Beratung und Begleitung durch die Diakonie und den ambulanten Hospizdienst.

Kindergärten

Die zehn evangelischen Kitas und Kindergärten im Kirchenkreis haben sich zum Kitaverband Winsen zusammengeschlossen. Alle Einrichtungen haben gemeinsam, dass jedes Kind so willkommen ist, wie es ist - unabhängig von religiöser Zugehörigkeit. Im Kitaalltag hat die religiöse Bildung (neben vielfältigen anderen Dingen) ihren festen Platz.

Zum Kitaverband Winsen

Kirchenkreisjugend

Der Kirchenkreisjugenddienst ist für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen im Kirchenkreis Winsen zuständig. Wir bieten Kinder- und Jugendfreizeiten an und sind die Plattform für ehrenamtliche Mitarbeiter aus den verschiedensten Gemeinden unseres Kirchenkreises. Das Gremium, der Kirchenkreisjugendkonvent, tagt dreimal im Jahr, um wichtige Themen zu besprechen, aber auch um gemeinsame Aktionen zu planen und sich über das Ehrenamt auszutauschen.

Die Stelle des/der Kirchenkreisjugendwart*in wird nach dem Abschied von Lena Schäfer neu besetzt. Übergangsweise sind Alicia Meinel und Amelie Meyer ansprechbar und unter kkjd.winsen@evlka.de sowie unter 01514 / 4825 178 erreichbar.

In den nächsten Wochen veröffentlicht die Kirchenkreisjugend eine eigene Internetseite. Der Link wird dann hier zu finden sein.

Instagram: @evjuwinsen

Zur Seite der evangelischen Jugend im Kirchenkreis Winsen

Musik: Chöre, (Pop-)kantorei, Bläser, Orgel

Mit Reinhard Gräler (Kantor) und Jens Pape (Popkantor) unterstützt der Kirchenkreis die Kirchenmusik in den Gemeinden. Dort werden Chöre, Orgelunterricht, Bläserguppen und mehr angeboten. 

Diakonie

Das Diakonische Werk Hittfeld-Winsen bietet Angebote in Winsen (Luhe) zu folgenden Themen:

Mädchen- und Frauenberatung

Hilfe bei häuslicher Gewalt

Lebensberatung

Suchtberatung

Migrations- und Flüchtlingsberatung 

Soziale Schuldnerberatung

Schwangerenberatung

Soziale Beratung bei Problemen mit Behörden und Ämtern

Zu den Angeboten des Beratungsnetzwerks im Landkreis Harburg

Ambulanter Hospizdienst

Wir können dem Leben nicht mehr Tage geben, aber den Tagen mehr Leben. Cicely Saunders

Unsere Arbeit basiert auf den Grundgedanken der Hospizbewegung, die maßgeblich in den 1960iger Jahren von Cicely Saunders geprägt wurde. Wir verstehen den Prozeß des Sterbens als eine intensive Phase, die zum Leben dazugehört. Viele Menschen möchten so lange wie möglich in ihrer vertrauten Umgebung bleiben. Sie wünschen sich Geborgenheit, Sicherheit und mitmenschliche Zuwendung. Unsere Arbeit kann dazu beitragen, diesen Wunsch zu ermöglichen.

     „Mitfühlen….Dasein… Begleiten“

Den Ambulanten Hospizdienst Winsen gibt es bereits seit 1999. Er besteht derzeit aus 40 ehrenamtlichen Mitarbeitern und 2 hauptamtlichen Koordinatorinnen. Träger ist der Kirchenkreis Winsen (Luhe).
Die Angebote erstrecken sich auf den gesamten Kirchenkreis Winsen, also von der Elbmarsch bis zur Heide. Alle ehrenamtlichen Mitarbeiter werden intensiv geschult, um auf ihre Aufgaben gut vorbereitet zu sein. Sie besuchen regelmäßig Fortbildungen und Supervisionen.
Wir unterstützen zu Hause, im Pflegeheim und im Krankenhaus unabhängig von der Konfession, Weltanschauung und Nationalität.

Die Angebote sind kostenfrei und wir unterliegen der Schweigepflicht.

In Kooperation mit dem „Ambulanten Kinderhospizdienst Löwenherz“ begleiten wir Kinder und Jugendliche mit einer lebensverkürzenden Prognose und deren Familien.
Anders als bei der hospizlichen Begleitung bei Erwachsenen können Familien kinderhospizliche Begleitungen ab der Diagnosestellung in Anspruch nehmen, und bis über den Tod hinaus. Auch in belastenden Situationen, z.B. während einer onkologischen Behandlung, kann der Kinderhospizdienst (zeitlich begrenzt) als Entlastung mit einbezogen werden.

 

Zum Ambulanten Hospizdienst Winsen

Gruppe für trauernde Angehörige

Jeder Verlust eines geliebten Menschen ist ein schmerzlicher Einschnitt in unser Leben. Das Unbegreifliche macht uns oft sprachlos und wir ziehen uns zurück. Irgendwann merken wir, dass uns das nicht gut tut.

Kommen Sie doch in eine unserer beiden Gruppen für trauernde Angehörige. Bei uns finden Sie: Menschen in ähnlicher Situation – Einen geschützten Raum – Ein offenes Ohr – Die Freiheit, alles aussprechen zu dürfen.

Normalerweise treffen sich die Gruppen am ersten und zweiten Mittwoch im Monat. Das ist leider zur Zeit noch nicht möglich. Gerade jetzt steht die Leiterin der Gruppe Sonja Grote, Heilpraktikerin für Psychotherapie aus Ohlendorf, gerne für Telefongespräche oder einen Austausch per Email zur Verfügung

Tel. 04185-7352
E-Mail: Sonja_Grote@web.de

Mehr über die Gruppe für trauernde Angehörige

Stiftung Kirche mit Zukunft

Die Stiftung Kirche mit Zukunft besteht seit dem Jahre 2002 und will in den nächsten Jahren mit Ihrer Hilfe ein Kapital von 1 Million Euro zusammentragen.

Langfristig soll damit die Jugendarbeit im Kirchenkreis sowie die Beratungsarbeit des Diakonischen Werkes im Kirchenkreis gesichert werden  – unabhängig von der finanziellen Entwicklung der Landeskirche.
Dazu brauchen wir Ihre Mithilfe! Jede Spende ist uns willkommen.

  • Unser Ziel: 1 Million Euro
  • Unser Startkapital: 100.000 Euro
  • Unser Spendenstand am 1. Januar 2018: 572.907,19 Euro

Wir bitten Sie um Ihre Unterstützung, damit die wertvolle kirchliche Arbeit auch in Zukunft weitergehen kann.

Mehr Informationen über unsere Arbeit und über die Möglichkeiten, uns zu unterstützen, finden Sie unter dem unten angegebenen Link.

Mehr über die Stiftung Kirche mit Zukunft